Nicht perfekt ... und doch...


Nicht perfekt Teil I: Meine Fitness

nach einer 2-wöchigen Krankheitsphase wollte ich am letzten Wochenende endlich mal wieder auf die Alb und eine kleine Schnee-Wanderung machen. Ich hatte gehofft, dass ich schon wieder so fit bin, dass ich eine kleine Tour wagen kann. 

Leider musste ich schon beim Aussteigen aus dem Auto feststellen, dass der eisige Wind und meine mangelnde Fitness durch die Sportpause, die geplante Tour nicht ermöglichen wird. Aber ich wollte zumindest auf die schneebedeckte Fläche, um den Start des Tages mit zu erleben. Der Weg war beschwerlich, da der Schnee an der Oberfläche hart gefroren war und auch der eisige Gegenwind das Gehen sehr behinderte. 

Somit entschied ich mich, nur die kurze Strecke zu einem Baum zurück zu legen, an dem ich bereits zwei Wochen vorher vorüber gekommen war.

Nicht perfekt Teil II: Astbruch

An dem Baum angekommen bemerkte ich, dass ein Ast abgebrochen war. Dies war mir bei meinem ersten Besuch nicht aufgefallen. Mein erster Impuls war, dass die perfekte Form des Baumes, wie ich sie in Erinnerung hatte, nicht mehr gegeben war. 

Perfekt: Das Unperfekte

Doch als ich mir das Motiv genauer ansah, wurde mir klar, dass genau dieser abgebrochene Ast das Einzigartige an dem Foto sein wird. Er zieht die Blicke auf sich. Ein schön geformter Baum, der zwar einen kleinen Makel hat, der aber auch gerade deshalb etwas Besonderes ist.



Kommentare